Letztes Feedback

Meta





 

depression

Depression als volkskrankheit wie bei uns kann hier nicht existieren. Es gibt einfach keine zeit dazu. man ist permanent damit beschäftigt, nicht von autos oder motorrädern angefahren, von bettlern vereinnahmt, von leprakranken mit abgestorbenen körperteilen attackiert oder von ladenbesitzern oder taxifahren angequatscht zu werden. Nicht mehr und nicht weniger. Selbst wenn ich vor der großen stupa niederwerfungen mache und ein ladenbesitzer das sieht, quatscht er mich sofort an. Am schlimmsten ist der leprakranke, dem ich jeden tag begegne: mit einem "Namasté, baby" hält er mir seinen armstumpf entgegen. Habe ich das gestern schon geschrieben? Weiß nicht mehr. Lepra ist eine schlimme krankheit. Aber immerhin haben die betroffenen keine schmerzen. Das ist das tückische an der krankheit. Jeden tag wenn ich aus dem haus gehe habe ich einen 10 rupien schein, umgerechnet ca 6 cent in der hand und der erste bettler, meist eine mutter mit unterernährtem kind, bekommt sie. Für sie ist das die welt. Milch für ihr kind. Heute war ich in thamel, shoppen. Für menschen mit meinem kleidungsstil ist hier das shoppingparadies. Dennoch hasse ich einkaufen. Reicht jetzt für die nächsten 2 jahre. Plötzlich fiel dann der luftdruck und die feuchtigkeit stig. Mir wurde irgendwie komisch, kreislauf oder so. Dann begann es zu schütten! Und wie! Binnen sekunden waren die straßen unter wasser, sodass man nicht mehr gehen konnte. Dann hagelte es. Wow, noch nie so große hagelkörner gesehen. Dann wieder regen. Ich hoffte einfachbauf ein taxi und schwupp war eines da. Glück gehabt. War zwar relativ teuer mit 500 rupies, aber eine andere möglichkeit hatte ich nicht. Das wusste der taxifahrer. Grrrr. Hier in boudha waren die straßen trocken, kein einziger tropfen war gefallen. Unfassbar. Great day. Bronchitis besser.

20.3.14 15:26

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


(22.3.14 07:51)
Ach Liebes, ich würde dir ja mehr schreiben, aber mir ist das hier viel zu unpersönlich. Denk liebevoll an dich und habe oft ein Dejà-vu, weil ich vor 10 Jahren in Nepal sehr ähnlich empfunden und die gleichen Orte und Menschen gesehen habe. Scheint sich nicht viel verändert zu haben.
Arbeite sehr viel und habe auch dieses ganze Wochenende Fortbildungsseminar. Brauche dringend Urlaub. Aber du stehst ja nicht zur Verfügung zum Wegfliegen
Schicke dir ganz viel Herzenswärme und hoffe, du kommst wohlbehalten zurück.
Achja, ich nehme gerne Zimt(wenn geht,lieber gemahlen) und Chai-Tee geht immer. Vielleicht siehst du ja eine kleine bunte Handytasche/-Söckchen? Ich hab doch meine verloren.
Liebe dich,
Laura

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen